Erweiterung Gebrüder- Grimm- Grundschule in Berlin- Hoppegarten

Aufgabenstellung:Leistung:Wettbewerb, annulliert aufgrund von StandortänderungBaukosten:Jahr:2014

Errichtung neuer Klassen- und Gemeinschaftsräume, schulbegleitende Nutzungen, sowie Verwaltungs- und Lehrerbereiche als Anbau an die Bestandschule, Brandschutzertüchtigung des Bestandes,
Mauerwerksbau und Lochfassade mit großzügigen Fensterbändern; 3- geschossig,
Nutzfläche Neubau: 4.700m²

Neubau Kindergarten in Halle (SKV)

Aufgabenstellung:Leistung:Leistungsphase1-3 nach HOAI, in Planung - FördermittelantragBaukosten:Jahr:2014

Entwurf einer Kindertagesstätte und Hort in Halle/ Saale, großzügig gestaltete Freianlagen mit Integration des Hauses, direkte Verbindung zur Grundschule

Neubau Kindergrippe in Borna

Aufgabenstellung:Leistung:Leistungsphase 1-8 nach HOAIBaukosten:Jahr:2015

Errichtung einer Kindergrippe  für 60 Kinder 0-3 Jahre;  
Nutzfläche ca. 650 m² in Beton-Fertigteilbauweise

Neubau Kindertagesstätte „Heide Süd“ in Halle/ Saale

Aufgabenstellung:Leistung:Leistungsphase 1-9 nach HOAIBaukosten:Jahr:2013-16, derzeit im Bau

Errichtung einer Kindertagesstätte für 110 Kinder, Nutzfläche ca. 1.000m²; Massivbauweise, Architektonisch anspruchsvolle Gestaltung, Vorhangfassade mit sibirischer Lärche

Erweiterung Grundschule Markranstädt

Aufgabenstellung:Leistung:Leistungsphase 1-9 nach HOAIBaukosten:Jahr:2012 - 2015

Errichtung neuer Klassenräume und Gemeinschaftsbereiche als Anbau an die Bestandschule, Brandschutzertüchtigung des Bestandes, architektonisch anspruchsvolle Gestaltung

Kindertagesstätte in Halle-Silberhöhe

Aufgabenstellung:Leistung:Leistungsphasen 1-3 nach HOAI, FördermittelantragBaukosten:Jahr:2013

Das Gebäude ist für Kinder in jeder Altersstufe konzipiert.
„Die Kinder wachsen mit dem Haus“  von einem 1- geschossigen Krippenbau über einen 2- geschossigen Kindergarten und einen 2,5 geschossigen Hort werden für  insgesamt 350 Kinder Betreuungsplätze geschaffen.

Schulsanierung Halle- Sekundarschule Reil

Aufgabenstellung:Leistung:Leistungsphasen 1-5 nach HOAIBaukosten:Jahr:2012/2013

Das bestehende Schulgebäude  wurde denkmalgerecht saniert und ein Anbau im Sportbereich umgesetzt.
Das Raumkonzept wurde neu entwickelt und umgesetzt. Die Außenanlagen wurden entsprechend den Anforderungen einer Schule vollständig erneuert. Es wurde ein Kleispielfeld für Basketball (ca. 20x40 m) integriert.

Schulsanierung Halle- Integrierte Gesamtschule ( IGS)

Aufgabenstellung:Leistung:Leistungsphasen 1-5 nach HOAIBaukosten:Jahr:2012/2013

Der Schulkomplex besteht aus einem Haupt – und einem Nebengebäude.
Beide Objekte wurden denkmalgerecht, barrierefrei saniert und ein neu entwickeltes Raumkonzept umgesetzt.

Schulsanierung Halle- Grundschule am Heiderand

Aufgabenstellung:Leistung:Leistungsphasen 1-5 nach HOAIBaukosten:Jahr:2012/2013

Das bestehende Schulgebäude (Plattenbau) wurde nach neusten Wärmeschutzanforderungen  saniert. Es wurde ein barrierefreies Schulgebäude mit neu entwickeltem Raumkonzept umgesetzt. Die Außenanlagen wurden entsprechend den Anforderungen einer Grundschule vollständig erneuert.

Universität Potsdam

Aufgabenstellung:Leistung:Leistungsphase 5-8 nach HOAIBaukosten:Jahr:2011-2013

Das neue Drittmittelzentrum zur Förderung von Forschern und Studierenden der mathematisch-naturwissenschaftlichen Fakultät wird entsprechend den Richtlinien moderner Architektur auf dem Uni-Campus in Potsdam-Golm errichtet. Der Neubau ist als teilunterkellerter 4 – geschossiger  Stahlbetonmassiv- bzw. Stahlbetonskelettbau mit einem L - förmigen Grundriss konzipiert.

Grotenbach-Gymnasium / Gummersbach

Aufgabenstellung:Leistung:Entwurf / Ausführung / BauleitungBaukosten:11 Mio €Jahr:2009- 2012

Der Entwurf erhält durch eine moderne Lochfassade im „Bauhausstil“  sowie attraktive Fensterteilung mit grau abgestufter Farbgebung der Rahmen und Drehflügel eine attraktive Gestaltung. Die Wahl der zurückhaltenden Farbigkeit integriert die vorhandenen Außentreppen mit ihren intensiv roten Brüstungen und Geländern in hervorragender Form , Auf einer Bruttogeschoßfläche von 10.494 m² erfolgt die komplette Sanierung des Schulgebäudes inklusive der kompletten Neustrukturierung der Grundrisse über 6 Etagen. Neben der Bewältigung der konstruktiven und funktionellen Forderungen steht die energetische Sanierung des Schulgebäudes im Vordergrund.

Berufsschulzentrum Nienburg

Aufgabenstellung:Leistung:Leistungsphase 1-8 nach HOAIBaukosten:Jahr:2007

Bei dem Erweiterungsbau des Berufsschulzentrums Nienburg handelt es um ein Werkstättengebäude mit Augemerk auf Funktionalität. Über den Windfang gelangt man in ein großzügig verglastes helles Foyer, welches Stauraum bietet und die Verteilung zu den einzelnen Funktionsbereichen bringt.

Die notwendigen Umkleide- und Sanitärbereiche sind auf kurzem Weg direkt vom Foyer aus oder über einen kurzen Stichflur zu erreichen. Von den Umkleide- und Sanitärbereichen, die gleichzeitig eine Schleusenfunktion zwischen Flur und Unterrichtsbereich bilden, gelangen die Schüler direkt in die Klassenräume. Den Klassenräumen sind die Maschinenräume direkt zugeordnet. Die Fachlehrerräume sind so angeordnet, dass alle angelagerten Ausbildungsräume überwacht werden können.

Schulkomplex Albert–Einstein–Gymnasium Neubrandenburg

Aufgabenstellung:Denkmalgeschützter Altbau und Neubau von Klassenräumen und FachkabinettenLeistung:Leistungsphasen 1-8Baukosten:6,7 Mio €Jahr:2007 / 2008

Kindergarten Markranstädt

Aufgabenstellung:Mitarbeit am ProjektLeistung:Leistung: Leistungsphasen 1-9 nach HOAIBaukosten:0.7 Mio €Jahr:2007

Ziel des Projektes war die Erweiterung der bestehenden Kindertagesstätte in der Marienstraße in Markranstädt. Dazu wurde das denkmalgeschützte, leer stehende Nachbargebäude aus- bzw. umgebaut. Die Verbindung der beiden Gebäude erfolgte durch einen Zwischenbau mit einer Glasfassade. Neben einer kindgerechten Atmosphäre durch die farbliche Gestaltung der Wände und Flure bietet der Kindergarten folgende Ausstattung:

  • Gemeinschaftsraum für offene Gruppenarbeit und den Morgenkreis
  • Gruppenräume
  • Raum für 44 Kinder (18 Kindergrippenplätze; 26 Kindergartenplätze)
  • Deckengestaltung und Lichtinstallationen inszenieren die Elemente Sonne, Mond und Sterne
  • Kreativraum
  • Podeste vor den Fenstern als Beobachtungsmöglichkeiten
  • Garderobenraum
  • Waschraum
  • Videoraum für Kinder
  • Büro der Leitung
  • Beratungsraum
  • Lagerräume
  • gesamte Nutzungsfläche: 681 m²